Stellenanzeigen

Hier könnt ihr Stellenanzeigen sehen, die uns als Fachschaft zugekommen sind.

Phillips Universität Marburg

Am Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Erziehungswissenschaft, AG Erwach-senenbildung/Weiterbildung, Prof. Dr. Seitter, ist im Rahmen einer Mutterschutzvertretung zum 01.04.2018 befristet bis 08.06.2018, mit der Möglichkeit der Verlängerung bei sich anschließender Elternzeit, die Teilzeitstelle (50 % der regelmäßigen Arbeitszeit) einer/eines
Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters
zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.
Zu den Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre, speziell in der Koordination, Betreuung und Anleitung des forschungsorientierten Praktikums im Studi-engang ‚Erziehungs- und Bildungswissenschaft‘ (M.A.), Studienschwerpunkt Erwachsenenbil-dung/Außerschulische Jugendbildung.
Es handelt sich um eine Vertretungsstelle, die nicht nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG befristet wird.
Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes erziehungswissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung sowie sehr gute Kenntnisse der Institutionenlandschaft der Erwachsenenbildung/Außerschulischen Jugendbil-dung im Umkreis von Marburg. Erwartet werden Erfahrungen in der praktikumsbezogenen Lehre, empirische Forschungserfahrungen sowie sehr gute sozialwissenschaftliche Methoden-kenntnisse (Dokumentenanalyse, Experteninterview, Inhaltsanalyse mit MAXQDA, Sequenzana-lyse). Von Vorteil sind Kenntnisse der erziehungswissenschaftliche Studiengänge des Instituts für Erziehungswissenschaft und der universitären Selbstverwaltung.
Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berück-sichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Bewerberinnen/Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.
Bewerbungsunterlagen sind bis zum 19.01.2018 unter Angabe der Kennziffer fb21-0001-wmz-2018 an den Fachbereich Erziehungswissenschaften der Philipps-Universität Mar-burg, Herrn Prof. Dr. Seitter, Wilhelm-Röpke-Straße 6, Raum 02A12, 35032 Marburg zu senden.

Le Jardin Multilinguale Kindereinrichtungen gGmbH sucht: Herzliche pädagogische Fachkräfte für unsere naturverbundenen & mehrsprachigen Kindertagesstätten in Frankfurt!

Wen suchen wir?

Für unsere multilingualen Kindertagesstätten in Frankfurt/Main suchen wir engagierte ErzieherInnen, HeilpädagogInnen, Kinder- und HeilerziehungspflegerInnen, Sozial- und KindheitspädagogInnen sowie SozialarbeiterInnen

Wer sind wir?

Die Le Jardin gemeinnützige GmbH wurde 2003 gegründet und ist Träger von derzeit  11 multilingualen Kindertagesstätten (Krippe und Kindergarten). 

Die 3 Säulen unseres Konzepts:

Mehrsprachigkeit: Bei Le Jardin tauchen die Kinder im Alltag in ein Sprachbad ein (Immersionsprinzip). Unsere Gruppen sind bilingual: deutsch/ französisch, deutsch/ englisch, deutsch/ spanisch. Unsere Pädagogen sprechen stets in ihrer Muttersprache mit den Kindern.

Weltoffenheit: Mehrsprachigkeit vermittelt Gleichwertigkeit, Toleranz, Akzeptanz und Solidarität. Wir betrachten die Familie als System und arbeiten daher auch gerne generationsübergreifend. Dies spiegelt sich auch in der Altersmischung unserer Teams wieder.

Bewusstes Leben in und mit der Natur: Unsere grundlegende naturbewusste Haltung fließt in unsere tägliche Arbeit mit ein und wird durch naturpädagogische Angebote in unseren Gärten und Schrebergärten, sowie durch Ausflüge in nahegelegene Parks und Waldtage vertieft.

Le Jardin gGmbH ist ein sozialorientiertes Unternehmen, das seinen Mitarbeitern einen hohen Personalschlüssel und privilegierte Arbeitsbedingungen anbietet:

  • Internationales, weltoffenes und dynamisches Arbeitsumfeld
  • Gehalt in Anlehnung an den TVöD allerdings mit höherem Einstiegsgehalt
  • Jährliche Sondergratifikation + Bonuszahlung
  • Begünstigte Altersvorsorge
  • Verpflegung während der Arbeitszeiten
  • Team- und individuelle Fortbildungsmöglichkeiten
  • Entwicklungsperspektive innerhalb des Unternehmens
  • Regelmäßige Konzeptionstage und Supervision
  • Yogakurse im Haus
  • Zuschuss zum Fitnessstudio
  • Grünes Umfeld (Alle unsere Einrichtungen besitzen einen Garten)
  • Gesundheitsorientierte Unternehmensstruktur und Qualitätsmanagement
  • 38,5 Stunden/ Woche inkl. 2 St. Vorbereitungszeit und 30 Urlaubstage
  • Vollzeit - oder Teilzeitbeschäftigung
  • Modernste Ausstattung
  • Betreuungsplätze für Ihr Kind in unseren Einrichtungen

Wer sind Sie?

  • Sie sind als Fachkraft anerkannt
  • Sie interessieren sich für Naturpädagogik
  • Sie verfügen über Grundkenntnisse in Englisch oder Französisch. Sie müssen nicht zweisprachig sein!
  • Sie lieben es, den Alltag der Kinder mit gezielter Projektarbeit zu gestalten
  • Die individuelle Förderung der Kinder hat für Sie hohe Priorität
  • Sie zeigen hohes Engagement für die pädagogische Arbeit
  • Ihre Weltoffenheit, Zuverlässigkeit und Flexibilität runden Ihr Profil ab

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen an Frau Hamon-Leps: hamon-leps@le-jardin.eu

Le Jardin gGmbH, Trakehner Straße 7/9 C– 60487 Frankfurt am Main

Sie erreichen uns unter der Rufnummer 069 6696988-13.

Mehr Informationen über uns unter: www.le-jardin.eu und unter www.facebook.com/lejardinggmbh.

 

Opfer-Telefon und Onlineberatung suchen neue ehrenamtliche Mitarbeiter aus dem Rhein-Main-Gebiet

Der WEISSE RING sucht neue ehrenamtliche Mitarbeiter aus dem Rhein-Main-Gebiet für seine Onlineberatung und sein Opfer-Telefon. „Mit dem Ausbau dieser beiden Angebote wollen wir dem aktuellen Bedarf nach Beratungen per Telefon und im Internet gerecht werden“, sagt Bianca Biwer, Bundesgeschäftsführerin von Deutschlands größter Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität. Aufgabe der Opfer-Telefon- und Onlineberater ist es, Hilfesuchenden nach einer Straftat Halt und erste Orientierung zu geben. Gemeinsam werden Auswege aus der jeweiligen Notlage gesucht. Hierzu zählt auch, Opfer an Stellen weiterzuvermitteln, bei denen sie dann persönliche Hilfe bekommen – beispielsweise an eine der bundesweit 420 Außenstellen des WEISSEN RINGS oder andere Unterstützungsangebote vor Ort.
Opfer-Telefon und Onlineberatung ergänzen das flächendeckende Außenstellen-Netz des WEISSEN RINGS. „Nicht jeder kann oder will nach einer durchlebten Straftat sofort offen und persönlich mit anderen Menschen sprechen“, sagt Biwer. Für manche sei es einfacher, erst einmal anonym am Telefon über das Erlebte zu reden oder per Mail darüber zu schreiben. Oft würden diese Zugangswege als unverbindlicher und niedrigschwelliger angesehen. „Und so erreichen wir Menschen in Not, die sich sonst nie bei uns gemeldet hätten“, so Biwer.
Opfer-Telefon und Onlineberatung des WEISSEN RINGS können bundesweit und kostenlos in Anspruch genommen werden. Die aktuell knapp 80 ehrenamtlichen Mitarbeiter des Opfer-Telefons sind unter der Rufnummer 116 006 täglich von 7 bis 22 Uhr erreichbar. Im Jahr 2016 führten sie rund 15.300 Hilfsgespräche. Bei der Onlineberatung beraten aktuell mehr als 20 Ehrenamtliche Hilfesuchende schriftlich per Mail und anonym. Seit Einrichtung der Onlineberatung im Sommer 2016 verfassten sie insgesamt bereits knapp 7.500 Mails.
Nun werden neue ehrenamtliche Mitarbeiter aus dem Rhein-Main-Gebiet gesucht, die entweder das Team der Onlineberatung oder die Gruppe der Opfer-Telefonberater verstärken. Hohe soziale Kompetenz, psychische Stabilität, ein ausgeprägtes Reflexions- und Kritikvermögen sowie die Fähigkeit, Sachverhalte schnell zu erfassen, gehören zu den Grundvoraussetzungen für den Einsatz. Darüber hinaus wird die Bereitschaft vorausgesetzt, drei bis vier Stunden Zeit pro Woche zu investieren. Dabei ist ein eigener PC mit
Internetanschluss notwendig. Beratungserfahrung und Kenntnisse im psychosozialen Bereich sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung.
Wer sich speziell für die Mitarbeit als Opfer-Telefonberater interessiert, sollte über kommunikatives Geschick verfügen. Da die Tätigkeit von zuhause erfolgt, sollten Interessierte außerdem die Möglichkeit haben, ungestört telefonieren zu können. Bewerber für die Onlineberatung sollten online-affin sein und ein gutes schriftliches Ausdrucksvermögen besitzen. Auch hier wird von zuhause beraten – mithilfe einer eigens eingerichteten Plattform und einer entsprechend sicheren Verbindung. Ein Mal im Monat finden für beide Teams im Wechsel Mitarbeitertreffen oder Supervisionen in der Bundesgeschäftsstelle des WEISSEN RINGS in Mainz statt. Bewerber für Onlineberatung und Opfer-Telefon sollten daher nicht weiter als etwa 50 Kilometer von Mainz entfernt wohnen.
Interessenten durchlaufen nach der Bewerbung ein Auswahlverfahren. Danach bekommen sie eine professionelle, umfangreiche Ausbildung über Inhalte der Opferhilfe. Telefonberater werden daneben speziell in Gesprächsführung geschult, Onlineberater in schriftlicher Kommunikation. Die Kosten dafür trägt der WEISSE RING. Bewerbungen für beide Teams sind ab sofort bis zum 5. Februar 2018 über ein Formular auf der Website des WEISSEN RINGS, www.weisser-ring.de, möglich. Dort finden sich auch weitere Informationen. Rückfragen können an die E-Mail-Adressen onlineberatung@weisser-ring.de und opfertelefon@weisser-ring.de gerichtet werden.
Der WEISSE RING wurde 1976 in Mainz gegründet als „Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e. V.“. Er ist Deutschlands größte Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität. Der Verein unterhält ein Netz von über 3.000 ehrenamtlichen, professionell ausgebildeten Opferhelfern in bundesweit 420 Außenstellen. Der WEISSE RING hat über 100.000 Förderer und ist in 18 Landesverbände gegliedert. Er ist ein sachkundiger und anerkannter Ansprechpartner für Politik, Justiz, Verwaltung, Wissenschaft und Medien in allen Fragen der Opferhilfe. Der Verein finanziert seine Tätigkeit aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, testamentarischen Zuwendungen sowie von Gerichten und Staatsanwaltschaften verhängten Geldbußen.

Herausgeber: WEISSER RING e.V.
Bundesgeschäftsführerin: Bianca Biwer, Weberstraße 16, 55130 Mainz
Internet: www.weisser-ring.de, E-Mail: info@weisser-ring.de
Presse:
Tel.: 06131 8303-38, Fax: 06131 8303-60, E-Mail: presse@weisser-ring.de

Praktikum bei Juvente Mainz

Wir suchen ab März 2018 PraktikantInnen für die Flüchtlingsunterkunft in der Zwerchallee. Die Mindestdauer beträgt 6 Wochen. Wünschenswert sind ein Führerschein der Klasse B und zeitliche Flexibilität im Zeitraum von 7-20 Uhr von Montag bis Freitag.
Interesse? Rufen Sie an: 0 61 31 / 5 53 47 23 oder schicken Sie uns eine Mail an zwerchallee@gu-juventemainz.de mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung.
So arbeitet die Stiftung Juvente
Die Flüchtlingsarbeit der Stiftung Juvente ermöglicht die Integration in das neue Lebensumfeld, vermittelt dessen Normen und Werte und fördert Eigenverantwortlichkeit und Eigeninitiative.
Sie umfasst folgende Aufgabenfelder:
Allgemeine Unterstützung z.B. Hilfe bei Behördenangelegenheiten, insbesondere im Asylverfahren, und der Wohnungssuche; Organisation von Dolmetschern und Übersetzern; Vermittlung in Deutschunterricht
Kinder und Jugendliche z.B. Anmeldung in Kindergärten und Schulen; Praktikumsplatzsuche; Kontakte mit
LehrerInnen und SchulleiterInnen
Verwaltung der Unterkunft in Kooperation mit der Stadt Mainz und der Wohnbau Mainz
Freizeitgestaltung
z.B. Implementierung von Integrationsangeboten, meist in Kooperation mit Kirchengemeinden, Sportvereinen und anderen Organisationen
Psychosoziale Betreuung
z.B. Organisation der ärztlichen Versorgung; Konfliktlösung; pädagogische Beratung; Vermittlung von Hilfeangeboten für Traumatisierte.
Der Aufbau eines Unterstützungsnetzwerks sowie der fachliche Austausch mit Behörden und Ämtern
der Stadt Mainz gehören ebenfalls zur Flüchtlingsarbeit.

Stellenausschreibung

Kenko Healthcare sucht für die deutschlandweite Expansion im Betrieblichen Gesundheits- und Präventionsmanagements Gesundheitsberater/innen im Bereich Nordic Walking und Wirbelsäulengymnastik Ihr Aufgabengebiet

Eigenständige, ganzjährige Durchführung unserer Trainingskurse

Sicherstellung einer angemessenen und qualitativen Betreuung der Kursteilnehmer

Befähigung der Kursteilnehmer zur anschließend eigenständigen Ausführung der vorgeführten Übungen

Eigenverantwortliche Planung

Organisation des Verleihs und Verkaufs von Sportartikeln

Mitwirkung bei der Qualitätssicherung unseres Kursangebots

Verknüpfung von standardisiertem Kurskonzept und individueller Betreuung Ihr berufliches Know-How

Grundqualifikation: Sportwissenschaftler/-in (Bachelor, Master, Diplom), Fitnessökonom/in, Diplom-Sportlehrer/-in, exam. Sportlehrer/-in, Physiotherapeut/-in, exam. Gymnastiklehrer/-in, Ergotherapeut/-in oder vergleichbare Ausbildungen

Vorliegen einer anerkannten Zusatzausbildung zur Berechtigung der Durchführung von Präventionskursen bzw. Motivation zur Erlangung dieser Zusatzqualifikation

Einschlägige Berufserfahrung in der Sport- und/oder der Gesundheitsbranche

Sehr gute Kenntnisse über die Anatomie des menschlichen Körpers

Selbstständige Arbeitsweise, Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit sowie Kommunikationsfähigkeit

Selbstbewusstes Auftreten, Vertrauenswürdigkeit, Zuverlässigkeit und Motivationsfähigkeit

Einnehmen einer Vorbildfunktion und Freude bei der Arbeit mit Menschen

Neugierde und Interesse an Weiterbildungen

Leben des Präventionsgedankens

Wir bieten Zusammenarbeit mit einem jungen, international tätigen Unternehmen, Überdurchschnittliche Vergütung, Standardisierte Kurskonzepte und Teilnehmerunterlagen, Mitarbeit an langfristigen und zukunftsorientieren Gesundheitskonzepten

Interessiert? Dann machen Sie mit uns gemeinsam die Welt zu einem gesünderen Ort und senden Sie uns Ihre vollständigen Unterlagen an karriere@kenko-healthcare.net. Mehr Infos unter www.kenko-healthcare.net. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

Honorarkräfte für das Projekt „DeutschSommer“ der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main vom 25.06. – 13.07.2018

2018 erhalten erneut 150 Frankfurter Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen die Möglichkeit, während der ersten drei Wochen der nächsten Sommerferien gezielt und spielerisch ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und ihre sozialen Kompetenzen zu stärken.
Die Schüler werden auf drei kindgerechte Einrichtungen rund um Frankfurt aufgeteilt. In Wetzlar und Oberreifenberg erhalten sie nach dem gemeinsamen Frühstück aufeinander abgestimmt Deutschunterricht (2 Schulstunden täglich), Theaterspiel (2 Schulstunden täglich) sowie umfangreiche freizeitpädagogische Angebote am Nachmittag. Auf der Wegscheide werden der Deutsch- und Theaterunterricht (jeweils mind. 2 Schulstunden täglich) sowie das sprachintensive Freizeitprogramm über den gesamten Tag verteilt, um so das Potential einer flexiblen Unterrichtsgestaltung im Sinne einer an den Kindern und der Gruppe orientierten Sprachförderung voll auszuschöpfen.
Ziel des Projektes ist es, dass Kinder mit und ohne Migrationshintergrund vor dem wichtigen Übergang in die 4. Klasse ihre Sprachkompetenz in den Sommerferien verbessern bzw. nicht an Sprachfähigkeit einbüßen.
Während der 3 Wochen übernachten die Kinder von Montag bis Freitag in den Unterkünften. Die pädagogische Betreuung ist rund um die Uhr gesichert. An den Wochenenden sind die Kinder zu Hause. Zum Abschlussfest mit Theateraufführung werden auch die Eltern und Lehrer eingeladen.
Es handelt sich um ein Projekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt, dem Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt, dem Dezernat für Integration und Bildung der Stadt Frankfurt am Main, dem Stadtschulamt, dem DJH Hessen und der Volkshochschule Frankfurt, welche die vertragliche Gestaltung mit den Honorarkräften übernimmt. Die Erhard Kunert-Stiftung, die DZ Bank Stiftung und die Rechtsanwalts- & Steuerberatungsgesellschaft Sterlepper fördern das Projekt.
Gesucht werden mehrere Lehrkräfte für Deutsch (vorzugsweise mit DaZ-Ausbildung), Theaterpädagogen/innen und Sozialpädagogen/innen (gerne mit Migrationshintergrund):
Bitte beachten Sie in den folgenden Ausschreibungen die unterschiedlichen Tätigkeitsbeschreibungen zwischen den einzelnen Standorten.
SozialpädagogInnen/PädagogInnen als Honorarkräfte
vom 25.06. - 13.07.2018 (Sommerferien)
für die Standorte Wetzlar und Oberreifenberg
Für das Projekt „DeutschSommer“ sucht die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main
pädagogische Betreuer/innen (gerne mit Migrationshintergrund), z.B.
• Sozialpädagogen/innen
• Pädagogen/innen
• Studenten/innen (Pädagogik) in der Studienabschlussphase
für folgende Tätigkeitsbereiche:
• Betreuung von DaZ-Kindern der 3. Klasse (ca. 50 Kinder) im Team (ca. 7 Pädagogen) montags bis freitags in einer Jugendherberge in Wetzlar oder Oberreifenberg (Betreuung tagsüber, während der Nacht vor Ort und während der Mahlzeiten)
• Begleitung des Bustransfers zum Schullandheim
• Durchführung von Freizeitaktivitäten (Sport, Spiele, Kultur, Handwerkliches)
• Interdisziplinäre Arbeit zwischen Deutsch-, Theater und Sozialpädagogen/innen
• Tägliche Teambesprechung in verschiedenen Teams
• Verbindliche Teilnahme am Vorbereitungstreffen (20.04. - 22.04.2018)
• Verbindliche Teilnahme am Standortwochenende (26./27.05.2018)
• Teilnahme am Auswertungstag (14. Juli 2018)
• Teilnahme an 1-2 Elternabenden im April/Mai 2018
• Zusammenarbeit mit der Projektkoordination des Trägers
Folgende Qualifikationen sind von Vorteil:
• Erfahrung in der Gruppenarbeit mit Grundschulkindern mit Migrationshintergrund
• Interesse für sprachorientierte Angebote (z.B. Campzeitung, Camplieder, Lesezeit)
• Erfahrung mit Ferienprogrammen und Übernacht-Betreuung von großen Gruppen
• Durchsetzungsvermögen und Konfliktmanagement sowie Stressresistenz
• Ausgeprägte Team- und Abstimmungsfähigkeit
• Fähigkeit zur Übernahme von Verantwortung
• Gute Kenntnisse der deutschen Grammatik
Wir bieten:
• Arbeit im Team und in angenehmer Atmosphäre
• Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Deutschlehrern/innen und Theaterpädagogen/innen
• Viel Planungs- und Gestaltungsfreiheit
• Vergütung als festes Honorar (3.900,- brutto) plus Fahrtkostenpauschale 200,--
• Zertifikat
• Assessment-Center als Auswahlverfahren
Kurzbewerbungen (Motivationsschreiben und Lebenslauf mit Bild) senden Sie bitte ausschließlich
per E-Mail (pdf-Format) bis zum 26.01.2018 an: info@deutschsommer.de.
Für Rückfragen: 069 789 889 71, Sascha Janitz – Projektkoordination.
Wichtig: Im Unterschied zur Wegscheide liegt der Schwerpunkt hier in der pädagogischen Arbeit mit der Großgruppe in einem sozialpädagogischen Team
SozialpädagogInnen/PädagogInnen als Honorarkräfte
vom 25.06. - 13.07.2018 (Sommerferien)
für den Standort Wegscheide
Für das Projekt „DeutschSommer“ sucht die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main
pädagogische Betreuer/innen (gerne mit Migrationshintergrund), z.B.
• Sozialpädagogen/innen
• Pädagogen/innen
• Studenten/innen (Pädagogik) in der Studienabschlussphase
für folgende Tätigkeitsbereiche:
• Betreuung von DaZ-Kindern der 3. Klasse (ca. 14) im Team (ca. 3 Pädagogen/innen) montags bis freitags im Schullandheim Wegscheide (Betreuung tagsüber, während der Nacht vor Ort und während der Mahlzeiten)
• Begleitung des Bustransfers zum Schullandheim
• Tägliche Unterstützung beim Deutsch- und Theaterunterricht über den Tag verteilt
• Durchführung von Freizeitaktivitäten (Sport, Spiele, Kultur, Handwerkliches)
• Interdisziplinäre Arbeit zwischen Deutsch-, Theater und Sozialpädagogen/innen
• Tägliche Teambesprechung in verschiedenen Teams
• Verbindliche Teilnahme am Vorbereitungstreffen (20.04. - 22.04.2018)
• Verbindliche Teilnahme am Standortwochenende (02./03.06.2018)
• Teilnahme am Auswertungstag (14. Juli 2018)
• Teilnahme an 1-2 Elternabenden im April/Mai 2018
• Zusammenarbeit mit der Projektkoordination des Trägers
Folgende Qualifikationen sind von Vorteil:
• Erfahrung in der Gruppenarbeit mit Grundschulkindern mit Migrationshintergrund
• Interesse für sprachorientierte Angebote (z.B. Campzeitung, Camplieder, Lesezeit)
• Erfahrung mit Ferienprogrammen und Übernacht-Betreuung von großen Gruppen
• Durchsetzungsvermögen und Konfliktmanagement sowie Stressresistenz
• Ausgeprägte Team- und Abstimmungsfähigkeit
• Fähigkeit zur Übernahme von Verantwortung
• Gute Kenntnisse der deutschen Grammatik
Wir bieten:
• Arbeit im Team und in angenehmer Atmosphäre
• Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Deutschlehrern/innen und Theaterpädagogen/innen
• Viel Planungs- und Gestaltungsfreiheit
• Vergütung als festes Honorar (3.500,- brutto) plus Fahrtkostenpauschale 200,-
• Zertifikat
• Assessment-Center als Auswahlverfahren
Kurzbewerbungen (Motivationsschreiben und Lebenslauf mit Bild) senden Sie bitte ausschließlich
per E-Mail (pdf-Format) bis zum 26.01.2018 an: info@deutschsommer.de.
Für Rückfragen: 069 789 889 71, Sascha Janitz – Projektkoordination.
Wichtig: Im Unterschied zu den anderen Standorten liegt der Schwerpunkt hier in der pädagogischen Arbeit mit einer Gruppe von ca. 14 Kindern in einem Team (Tridem) zusammen mit einer Lehrkraft für Deutsch als Zweitsprache und einem Theaterpädagogen

Honorarkräfte für das Projekt „DeutschSommer“ der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main vom 25.06. – 13.07.2018

2018 erhalten erneut 150 Frankfurter Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen die Möglichkeit, während der ersten drei Wochen der nächsten Sommerferien gezielt und spielerisch ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und ihre sozialen Kompetenzen zu stärken.
Die Schüler werden auf drei kindgerechte Einrichtungen rund um Frankfurt aufgeteilt. In Wetzlar und Oberreifenberg erhalten sie nach dem gemeinsamen Frühstück aufeinander abgestimmt Deutschunterricht (2 Schulstunden täglich), Theaterspiel (2 Schulstunden täglich) sowie umfangreiche freizeitpädagogische Angebote am Nachmittag. Auf der Wegscheide werden der Deutsch- und Theaterunterricht (jeweils mind. 2 Schulstunden täglich) sowie das sprachintensive Freizeitprogramm über den gesamten Tag verteilt, um so das Potential einer flexiblen Unterrichtsgestaltung im Sinne einer an den Kindern und der Gruppe orientierten Sprachförderung voll auszuschöpfen.
Ziel des Projektes ist es, dass Kinder mit und ohne Migrationshintergrund vor dem wichtigen Übergang in die 4. Klasse ihre Sprachkompetenz in den Sommerferien verbessern bzw. nicht an Sprachfähigkeit einbüßen.
Während der 3 Wochen übernachten die Kinder von Montag bis Freitag in den Unterkünften. Die pädagogische Betreuung ist rund um die Uhr gesichert. An den Wochenenden sind die Kinder zu Hause. Zum Abschlussfest mit Theateraufführung werden auch die Eltern und Lehrer eingeladen.
Es handelt sich um ein Projekt der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt, dem Staatlichen Schulamt für die Stadt Frankfurt, dem Dezernat für Integration und Bildung der Stadt Frankfurt am Main, dem Stadtschulamt, dem DJH Hessen und der Volkshochschule Frankfurt, welche die vertragliche Gestaltung mit den Honorarkräften übernimmt. Die Erhard Kunert-Stiftung, die DZ Bank Stiftung und die Rechtsanwalts- & Steuerberatungsgesellschaft Sterlepper fördern das Projekt.
Gesucht werden mehrere Lehrkräfte für Deutsch (vorzugsweise mit DaZ-Ausbildung), Theaterpädagogen/innen und Sozialpädagogen/innen (gerne mit Migrationshintergrund):
Bitte beachten Sie in den folgenden Ausschreibungen die unterschiedlichen Tätigkeitsbeschreibungen zwischen den einzelnen Standorten.
Theaterpädagogen/innen auf Honorarbasis vom 25.06. - 13.07.2018 (Sommerferien)
für die Standorte Wetzlar und OberreifenbergFür das Projekt „DeutschSommer“ sucht die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main
• Theaterpädagogen/innen
für folgende Tätigkeitsbereiche:
• Täglich 2 Schulstunden Theaterpädagogik für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache oder Sprachdefiziten. Er findet am Vormittag in einer Jugendherberge (entweder in Wetzlar oder Oberreifenberg)
für ca. 14 Schüler der 3. Klasse statt:
o Jeweils Montag-Freitag vom 25.06. - 13.07.2018
• Täglich 2 Schulstunden Mitarbeit beim Deutschunterricht am Vormittag (als „Tandem“)
• Interdisziplinäre Arbeit in einem Team aus Deutsch-, Theater- und Sozialpädagogen/Innen
• Tägliche Teambesprechung
• Mitbetreuung der Kinder während des Frühstücks und Mittagessens
• Verbindliche Teilnahme am Vorbereitungstreffen (20.04. - 22.04.2018)
• Verbindliche Teilnahme am Standortwochenende (26./27.05.2018)
• Teilnahme am Auswertungstag (14. Juli 2018)
• Teilnahme an 1-2 Elternabenden im April/Mai 2018
• Zusammenarbeit mit der Projektkoordination des Trägers
Folgende Qualifikationen sind von Vorteil:
• Lehrerfahrung mit Grundschulkindern mit und ohne Migrationshintergrund
• Erfahrungen mit Unterrichtsformen zum individuellen Lernen
• Durchsetzungsvermögen und Konfliktmanagement sowie Stressresistenz
• Interesse und Fähigkeit für interdisziplinäres Arbeiten
• Ausgeprägte Team- und Abstimmungsfähigkeit
• Gute Kenntnisse der deutschen Grammatik
Wir bieten:
• Arbeit in kleinen Gruppen und in angenehmer Atmosphäre
• Erprobtes Lehrmaterial und fachliche Begleitung
• Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Deutschlehrkräften und Sozialpädagogen/innen
• Jede Menge neue Lehrerfahrung
• Vergütung als festes Honorar (3.000,- brutto) plus Fahrtkostenpauschale von 200,-
• Zertifikat
• Assessment-Center als Auswahlverfahren
Kurzbewerbungen (Motivationsschreiben und Lebenslauf mit Bild) senden Sie bitte ausschließlich
per E-Mail (pdf-Format) bis zum 26.01.2018 an: info@deutschsommer.de.
Für Rückfragen: 069 789 889 71, Sascha Janitz – Projektkoordination.
Wichtig: Die Arbeitszeit ist in der Regel vom Frühstück bis zum Ende der Besprechungen am Nachmittag. Sie beinhaltet, im Gegensatz zur Wegscheide, NICHT die Betreuung der Kinder am Abend bzw. in der Nacht.

Theaterpädagogen/innen auf Honorarbasis
vom 25.06. - 13.07.2018 (Sommerferien)
für den Standort Wegscheide
Für das Projekt „DeutschSommer“ sucht die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main
• Theaterpädagogen/innen
für folgende Tätigkeitsbereiche:
• Täglich mind. 2 Schulstunden Theaterpädagogik für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache oder Sprachdefiziten. Er findet über den Tag verteilt im Schullandheim Wegscheide für ca. 14 Schüler
der 3. Klasse statt:
o Jeweils Montag-Freitag vom 25.06. - 13.07.2018
• Täglich mind. 2 Schulstunden Mitarbeit beim Deutschunterricht über den Tag verteilt (als „Tandem“)
• Betreuung der Kinder im Team montags bis freitags im Schullandheim Wegscheide Bad Orb (Betreuung tagsüber, während der Nacht vor Ort und während der Mahlzeiten)
• Begleitung des Bustransfers zum Schullandheim
• Durchführen von Freizeitaktivitäten (Sport, Spiele, Kultur, Handwerkliches) gemeinsam im Team
• Interdisziplinäre Arbeit in einem Team aus Deutsch-, Theater- und Sozialpädagogen/innen
• Tägliche Teambesprechung
• Verbindliche Teilnahme am Vorbereitungstreffen (20.04. - 22.04.2018)
• Verbindliche Teilnahme am Standortwochenende (02./03.06.2018)
• Teilnahme am Auswertungstag (14. Juli 2018)
• Teilnahme an 1-2 Elternabenden im April/Mai 2018
• Zusammenarbeit mit der Projektkoordination des Trägers
Folgende Qualifikationen sind von Vorteil:
• Lehrerfahrung mit Grundschulkindern mit und ohne Migrationshintergrund
• Erfahrungen mit Unterrichtsformen zum individuellen Lernen
• Durchsetzungsvermögen und Konfliktmanagement sowie Stressresistenz
• Interesse und Fähigkeit für interdisziplinäres Arbeiten
• Ausgeprägte Team- und Abstimmungsfähigkeit
• Gute Kenntnisse der deutschen Grammatik
Wir bieten:
• Arbeit in kleinen Gruppen und in angenehmer Atmosphäre
• Erprobtes Lehrmaterial und fachliche Begleitung
• Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Deutschlehrkräften und Sozialpädagogen/innen
• Jede Menge neue Lehrerfahrung
• Vergütung als festes Honorar (3.500,- brutto) plus Fahrtkostenpauschale von 200,-
• Zertifikat
• Assessment-Center als Auswahlverfahren
Kurzbewerbungen (Motivationsschreiben und Lebenslauf mit Bild) senden Sie bitte ausschließlich
per E-Mail (pdf-Format) bis zum 26.01.2018 an: info@deutschsommer.de.
Für Rückfragen: 069 789 889 71, Sascha Janitz – Projektkoordination.
Wichtig: Im Unterschied zu den anderen Standorten, betreuen hier die Pädagogen/innen ALLER Fachbereiche (DaZ, Theater und Sozialpädagogik) die Kinder von Montagfrüh bis Freitagnachmittag durchgängig.

Stellenausschreibung Insight Outside

Die Insight Outside GbR für Erlebnispädagogik sucht ab sofort Praktikantinnen und Praktikanten sowie (angehende) Pädagoginnen und Pädagogen als Teamer auf Honorarbasis
Wir suchen Leute, die im Rahmen ihres Studiums bzw. ihrer pädagogischen Ausbildung ein Praktikum im Bereich der Natur- und Erlebnispädagogik absolvieren möchten.
Du studierst Pädagogik bzw. machst eine Ausbildung im pädagogischen Bereich?
Du bist gerne draußen in Wald und Wiese unterwegs und hast generell ein Interesse an der Natur als Gestaltungsmedium pädagogischer Prozesse?
Du hast Lust einen Einblick in den Arbeitsalltag selbstständiger Pädagogen zu gewinnen und diesen aktiv mitzugestalten?
Dann kontaktiere uns bitte für DEIN Praktikum bei uns, der Insight Outside GbR für Erlebnispädagogik! Wir arbeiten als Experten im Bereich der Natur- und Erlebnispädagogik mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Vom Workshop bis zur mehrtägigen Fahrt ist alles bei uns möglich. Die genauen Themen werden von den Auftraggebern bzw. Gruppen bestimmt.
Teil deines Praktikums wird sein:
- Die Erlebnispädagogik allgemein und in ihrer speziellen „Insight Outside-Ausprägung“ kennenzulernen
- Aktiv bei erlebnispädagogischen Aktionen mitzuarbeiten
- Setting-orientierte erlebnispädagogische Aktionen zu planen/ Angebote zu formulieren
- Administrative Tätigkeiten vorzunehmen
- (Kreativ) in der Werbung mitzuarbeiten
- Pädagogische Arbeit im Rahmen eines freiberuflichen Familienunternehmens kennenzulernen
Außerdem suchen wir ständig (angehende) Pädagoginnen und Pädagogen für den Kreis unserer Teamerinnen und Teamer, die von uns für erlebnispädagogische Jobs auf Honorarbasis angesprochen werden können!
Nimm bitte einfach Kontakt mit uns auf:
Insight Outside GbR für Erlebnispädagogik Lara & Daniel Merz Am Fort Gonsenheim 80 55122 Mainz Tel.: 0173/ 7 666 769 @: info@insight-outside.de www.insight-outside.de

Stellenausschreibung Donnerclub

Was? Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams aktive und motivierte Personen zur Begleitung und Gestaltung der wöchentlichen Treffen. Der Donnerclub ist ein Freizeitangebot für junge Menschen mit Beeinträchtigung. Miteinander werden Möglichkeitsräume geschaffen, um gemeinsam aktiv und bedarfsorientiert Freizeit zu gestalten. Weitere Informationen finden Sie unter www.donnerclub.de.
Wann und Wo? Der Donnerclub findet jeden Donnerstag zwischen 17-21 Uhr im Jugendraum der KJN Nackenheim (Karl-Abt-Str.1, 55299 Nackenheim) statt.
Konditionen
Entlohnung: 50 € / Treff
Notwendig:
- Bereitschaft, sich intensiv in Gruppenaktivitäten einzubringen
- Teamfähigkeit
- Verantwortungsvoller Umgang mit allen Menschen
- erweitertes Führungszeugnis bei Einstellung
Bewerbung Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf und ein Motivationsschreiben bis zum 31.12.2017 per Mail an donnerclub@gmx.de. Spätere Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.
Donnerclub Eine Einrichtung der katholischen Pfarrgemeinden Bodenheim / Nackenheim und des Beirates für die Belange behinderter Menschen in der VG Bodenheim

Stellenausschreibung der Stadt Hattersheim am Main

Die Stadt Hattersheim am Main sucht für die Begleitung der pädagogischen Arbeit in der städtischen Betreuungseinrichtung „Schabernack“ in Hattersheim eine

Mitarbeiterin/ Mitarbeiter (20 Wochenstunden)

Die Stelle ist zunächst zeitlich befristet bis Sommer 2018.

Wir wünschen uns aufgeschlossene, engagierte weibliche oder männliche Personen, die Spaß an der Arbeit mit Kindern haben.  Eine pädagogische Qualifikation ist von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Wir bieten Bezahlung nach TvöD.

Möchten Sie Näheres wissen? Dann rufen Sie Sabine Müller, Referat Kinder, Jugend, Senioren und Soziales (Telefon: 06190 970-266) an.

Ihre schriftliche Bewerbung schicken Sie bitte mit den üblichen Unterlagen an den Magistrat der Stadt Hattersheim am Main, Zentrale Steuerung & Service, Im Nassauer Hof 1 – 3, 65795 Hattersheim am Main oder an sabine.mueller@hattersheim.de